Latexallergie

Latex-Frucht-Syndrom

Latexfruchtsyndrom

Latexfruchtsyndrom

Das Latexfruchtsyndrom, gibt ein Zeugnis für häufig gemeinsam auftretende Kreuzallergien der Latexallergie. Auslöser dieser Allergie sind die Proteine des Naturlatex. Bisher wurden 16 verschiedene Allerge im Latex identifiziert. Hauptsächlich, wegen dem -für die Nahrungsmittel allergie- meistens verantwortlichen Allerge, -Heb b8 ein Profilin- zählen wir sie grob zu den Graspollen assoziierten Nahrungsmittelallergien.

Latexallergie Pollenassoziiert

Bei einer Graspollen assoziierten Nahrungsmittelallergie, reagieren 80% der betroffenen auf die Proteine im Zytoplasma allergisch, die für die Kommunikation zwischen den Zellen verantwortlich sind, diese Proteine werden Profiline genannt. Die Latexallergie Symptome von Hab b8 fallen zu meist nicht so stark aus. Die kreutzreaktivität wie der name Latex-Frucht-Syndrom vermuten läst stet im Spektrum der Latexallergie.

Latexallergie Lipid-Transfer-Proteine

15% der Allergiker reagieren einzeln oder zusätzlich auch auf Lipid-Transfer-Proteine (nsLTP) im Latex Hev b 12. Diese Latexallergie verwanten Proteine kommen in vielen früpchten vor. Diese Allergene überstehen die Magensäüre und lösen stärkere Symptome aus.

Die Allergene Wirkung der Profiline und nsLTP und ihre Kreuz Reaktivität, sind ausführlich in unserem Artikel „Gräserpollenallergie (Profiline)“ beschrieben. Dort können Sie sich Ihre eigene Allergie ganz genau Zusammen stellen. Es ist nicht nötig auf Lebensmittel zu verzichten, gegen die Sie keine klinischen Symptome zeigen. Einfacher ist es natürlich die älteren Bezeichnung Latexfrucht-Syndrom für Ihr Allergieprofile zu nutzen, was Sie aber nur machen sollten, wenn Sie tatsächlich klinische Symptome auf all die Inhaltstoffe in den unten genannten Tabellen haben. Das kommt sogut wie nie vor. Ansonsten suchen Sie in der Allergieauswahl unserer Solonallergy-App die Gräserpollenallergie und aktivieren genau die Inhaltsstoffe, gegen die Sie allergisch sind.

Latexallergie

 

Latexfruchtsyndrom Sensibelisierung

Proteine mit ähnlichen Funktionen in unterschiedlichen Pflanzenarten können ähnliche Molekülstrukturen aufweisen. Wenn Sie gegen eine Molekülstruktur allergisch sind, werden Antikörper gegen diese Struktur gebildet. Wenige Antikörper werden oft gebildet, was nicht gleich zu Symptomen führt muss, erst bei starker Antikörper Bildung kommt es zu den allergischen Reaktionen. Die strukturellen Ähnlichkeiten zwischen Proteinen werden, mit abnehmendem biologischen Verwandtschaftsgrad zwischen den einzelnen Arten, geringer, sodass, wenn symptomatische Kreuzreaktionen auftreten, zuerst innerhalb biologisch verwandter Gruppen geschaut werden muss, ob Kreuzreaktionen vorliegen.

Deshalb haben wir die Pflanzlichen Nahrungsmittel in der Allergieauswahl nach Art und Gatung Gruppiert. Auch der Symdrom name gibt hiweis auf Protine, die sich strak ähneln, also die eine sehr ähnlicher Molekülstruktur aufweisen. Um weiter Sensibilisierungen zu vermeiden, sollten betroffen der Latexallergie und oder des Latexfruchtsyndroms möglicht von Latex fern halten.

Sie finden SolonAllergy Interessant? Dann liken Sie uns auf Facebook.

Inhaltsstoffe die Sie meiden

Latexfruchtsyndrom
Sellerie
Soja
Haselnüsse
Zucchini
Acerola-Kirsche
Ananas
Apfel
Aprikose
Banane
Birne
Erdnuss
Esskastanie
Feige
Latexfruchtsyndrom
Honigmelone
Karotte
Kartoffel
Kiwi
Mango
Maracuja
Papaya
Paprika
Passionsfrucht
Pfirsich
Tomate
Avocado Oil
  • Die Liste der Inhaltsstoffe, enthält nur Grundinhaltstoffe, weil unsere Datenbank die Weiterverarbeiteten Stoffe Selbständig erkennt. Deshalb sind hier nicht alle Weiterverarbeiteten Stoffe und oder Synonyme aufgeführt. Ein Fehler wäre es jedoch, wenn ein wichtiges Grundallergen fehlt. kontakt@solonallergy.de