Nussallergie Symptome

Nussallergie

Nussallergie

Nussallergie, welche Formen gibt es?

Nussallergie Symptome können recht unterschiedlich sein. Die Allergene, also die Auslöser der allergischen Reaktion, sind Eiweißteilchen (Proteine), die unterschidliche Aufgaben in den Zellen haben. Sie kommen in sehr vielen Nahrungsmitteln vor, und können sich aufgabenspezifisch und artenübergreifend stark ähneln. Wir unterscheiden grob zwei Formen der Allergie. Die Sogenannte echte Nussallergien und fremd bzw. Pollen assoziierte Nussallergien.

Nussallergie Pollenassoziiert

Die Pollenassoziierte Nussallergie löst oft kleinere Nussallergie Symptome z.B. Reizungen im Rachenraum aus. Manchmal werden sie nur von der Schale ausgelöst. Die Echte Nussallergie tritt einzeln auf, Kreuzallergien zu anderen Nüssen sind möglich. Bei der Pollenassoziierten Nussallergien hingegen, können ganz verschieden und je nach Sensibilität des Betroffenen, recht viele Kreuzreaktionen z.B. zu Früchten der Rosengewächse wie Apfel und Kirsche, oder Hülsenfrüchtlern, Spargelgewächsen, sogar der Paprika oder den Sumachgewächsen wie z.B. Mango vorkommen. Nüsse in erhitzter Form, z. B. als Nusskuchen oder Nuss-Nougat-Creme werden hier oft vertragen. Bei den Pollenallergikern wird zwischen den Baum und Graspollenallergikern unterschieden. Z.B. Die Walnuss müssen nur manche Graspollenallegiker meiden, Die Haselnus vor allem Birkenpollenallergiker, kommt jedoch in selteneren fällen auch bei den Gaspollenallergikern vor.

Die hochpersonaliesirbaren Einstellungsmöglichkeiten erscheinen demnächst  innerhalb der Pollenallergien z.B. werden Nussallergie-Bet-v1 als Kreutzallergie der Baumpollenallergie (Bet v 1-Superfamilie) einzeln auswählbar sein. Insgesamt sollen Allergiker mit Nusallergien Vorsichtig sein. Auch die nicht hitzebeständigen Nuss-Proteine der Bet v1 Gruppe, werden möglicherweise durch die Zubereitung bzw. durch Kochen nicht stark genug vermindert, oder werden nicht schnell genug von der Magensäure zersetzt, wie das bei anderen Allergenen der Bet v1 Gruppe (z.B. den Früchten der Rosengewächse) der Fall ist, sodas ein gewissses Restrisiko besteht.

Nussallergie und Lipid-Transfer-Proteine

Ungefär 15% der von Pollen assoziierten Nussallergien Betroffenen, reagieren einzeln oder zusätzlich auch auf Lipid-Transfer-Proteine (nsLTP), die je nach Aufgabe für die Speicherung oder den Transport von Steroiden oder Glykolen verantwortlich sind. Diese Proteine weisen eine hohe Resistenz gegenüber Hitze und Säuren auf. Das Molekül wird nicht vom Magensaft zersetzt. Daher zeigen sich die Nussallergie Symptome im Magen und im Darm, von Blähungen und Durchfall zu systemische Reizungen und Entzündungen, oder auch die -als Folge der allergischen Reaktion- Histamin bedingten Kreislaufstörungen und Kopfschmerzen oder -wenn man mehr zu sich genommen hat- sogar einen anaphylaktischen Schock. Nussallergie Symptome die im Mund zu starken Reizungen oder Bläschen führen, die von der Schale ausgehen, können auch ein Indiz für nsLPT sein. Wenn Sie also stärkere Symptome haben, die nicht nur auf Mund und Rachen beschränken und glauben hier Betroffen zu sein, aktivieren Sie im Bereich Pollenallergie (nsLTP), die betroffenen Inhaltsstoffe mit Allergener Wirkung und fragen Sie Ihren Arzt nach einen CRD Test (Component Resolved Diagnostics), mit dessen Hilfe kann man das Allergene Protein genau identifizieren, um zu einer konkreten Risikobewertung zu gelangen.

Nussallergie und Speicherproteine

Das Wort Nussallergie impliziert, dass Betroffene Probleme mit mehreren Nüssen haben, und das ist zu forderst, bei der Echten Nussallergie der Fall. Die Allergen sind hier die Speicherproteine. Speicherproteine gelten als Hitzebeständig. Sie werden nicht von der Magensäure zerstört. Deshalb sind echte Nussallergien Allergien mit potenzial schwerem Verlauf. Bei manchen Menschen mit einer „echten Nussallergie“ reichen schon kleinste Mengen an Nüssen oder Nuss-speisen aus, um schwere allergische Reaktionen auszulösen. Allergische Reaktionen auf Nüsse können lebensbedrohlich sein.  Dabei treten die allergischen Beschwerden meist unmittelbar nach dem Verzehr auf.

Echte Nussallergie

Bei der Echten Nussallergie ist ein betroffener Mensch nur gegen bestimmte oder alle Sorten von Nüssen allergisch. Ist man nicht gegen alle allergisch bilden sich zwei Paare:

  • Wer Cashewkerne nicht verträgt, muss auch immer Pistazien meiden, diese Nüsse  gehören den Sumachgewächsen an.
  • Und wer weiß, dass er auf Walnüsse reagiert, der darf auch keine Pekannüsse essen, die den Walnussgewächsen  angehören.
Nussallergie-cashew
Nussallergie Walnussartig

 

Spezielles zur Haselnussallergie

Das Protein der Haselnuss gilt als birkenähnlich, daher sind Kreuzallergien zur Haselnuss bei der Echten Nussallergie selten.

Spezielles zur Erdnussallergie

Die Erdnuss-Allergie ist eigentlich keine Nussallergie. Erdnüsse sind nämlich Hülsenfrüchte und die anderen Nüsse Schalenfrüchte. Aber auch bei der Erdnuss reichen schon Mikrogramm-Mengen aus, um lebensbedrohliche Symptome hervorzurufen.

Wir möchten betonen, dass wir keine gesundheitliche Beratung durchführen. Wenn Sie sich nicht sicher sind, dann suchen Sie Ihren Hausarzt auf und lassen Sie einen Allergietest durchführen.

Nussallergie SolonAllergy Einstellungen

Um Ihre Sicherheit zu erhöhen, haben wir die Menüführung noch einmal abändern, so das die Nussallergie alle relevanten  Kreuzallergien, standartmäßig ausgewählt sind, und Sie als Betroffener die nicht zutreffenden Allergiebereiche – Cashewkerne, Pistazien, Walnüsse, Pekannüsse oder Haselnüsse – abwählen müssen. Dadurch sind Sie im Zweifel lieber etwas mehr geschützt, als zu wenig.

Gemeinsam schneller besser

Wir hoffen, dass sich möglichst rasch eine Community bildet, die uns ihre Firmenanfragen und Informationen unter kontakt@solonallergy.de weiterleitet, damit wir diese Informationen in unsere Bewertung einfließen lassen können. Auch können Bewertungen zur Verträglichkeit bestimmter Produkte nützlich sein.

Weil sich Firmen immer rechtlich absichern müssen, werden sie sich zu mehr als einem „Auf der Anlage werden keine Nüsse verarbeitet“ wahrscheinlich nicht hinreißen lassen. Und hier liegen sicherlich auch die Grenzen des technisch Möglichen.

SolonAllergy wird Ihr Notfallset nicht ersetzen, jedoch sollten wir tun was technisch möglich ist, um Ihnen den Zugang zu sicheren Nahrungsmitteln zu erleichtern. So käme das Notfallset schließlich seltener zum Einsatz.

Mit einem Märkteplus Abo führen wir unsere Mission schneller zum Erfolg! Unser Motto – Gemeinsam Schneller Besser – beschreibt die Symbiose von Nutzer und Dienstleister. Wenn Ihr Zuspruch unser Startup in die Lage versetzt uns zu vergrößern, dann können wir die Qualität unserer Dienstleistung auch schneller verbessern. Wir bedanken uns recht Herzlich Ihr SolonAllergy Team.

Notfallset *►https://amzn.to/2tTVQTo

Sie finden SolonAllergy Interessant? Dann liken Sie uns auf Facebook.

 
Nussallergene
Sellerie
Erdnüsse
Haselnüsse
Mandeln
Actinidia Chinensis Seed Extract
Prunus Amygdalus Dulcis Oil
Prunus Amygdalus Dulcis Fruit Extract
Sweet Almond Oil Polyglyceryl-6-Esters
Prunus Amygdalus Dulcis (Sweet Almond) Seed Extract
Pistacia Vera Seed Extract*
Arachis Hypogaea Oil
Prunus amygdalus dulcis Seed Oil
Actinidia Deliciosa Fruit Extract
Pistacia Lentsiscus Gum
Juglans Regia Seed Extract
Prunus Amygdalius Dulcis Flower Extract
Artemisia Vulgaris Herb Oil*
Prunus Persica Fruit Extract
Beifuß
Bleichsellerie
Cashewkern
Esskastanie
Haselnuss
Haselpollen
 
 
Macadamianuss
Macadamianüsse
Muskatnuss
Pekannuss
Pfirsich
Pistazie
Roggen
Roggenmehl
Wachteleier
Walnuss
Paranuss
Knollensellerie
Paradiesnuss
Mamoncillo
Kolanuss
afrikanische Mango
Brotnuss
Walnussöl
Erdnussöl
Nüsse
Prunus Persica (Peach) Kernel Oil
Dika-Nüsse
Honigmelone
Kiwi

Inhaltsstoffe die Sie meiden

  • Die Liste der Inhaltsstoffe, enthält nur Grundinhaltstoffe, weil unsere Datenbank die Weiterverarbeiteten Stoffe Selbständig erkennt. Deshalb sind hier nicht alle Weiterverarbeiteten Stoffe und oder Synonyme aufgeführt. Ein Fehler wäre es jedoch, wenn eine wichtige Nuss fehlt. kontakt@solonallergy.de