Sulfite Allergie

Sulfite Allergie und Schwefeldioxidallergie

Schwefeldioxidallergie und Sulfite Allergie bzw. Sulfitunverträglichkeit

Sulfite Allergie oder Sulfitunverträglichkeit?

Die Schwefeldioxidallergie, Schwefelallergie oder die Sulfite Allergie, sind Bezeichnungen für eine Allergie die eigentlich keine ist, sondern eine Unverträglichkeit. Bei Allergien reichen oft schon kleinstmengen um allergische Reaktionen hervor zu rufen, bei Unverträglichkeiten und Intoleranzen, gibt es Individuelle Toleranzschwellen. Wenn nicht in seltene fällen echte allergische Reaktionen beobachtet wurden währen, hiße es also richtig Schwefeldioxidunverträglichkeit oder Sulfitunverträglichkeit. Bitte sehen Sie uns nach, dass der Einfachheit halber, weiterführend vom Allergengehalt gesprochen wird. Als Trivialname ist Schwefelallergie wohl am bezeichnensten, insofern er umfast das Schwefel als Schwefeldioxid (E220) oder als Salze der schwefligen Säure (Sulfite) zur Konservierung den Lebensmitteln zugesetzt wird.

Sulfite Allergie, welche Allergene lösen sie aus?

Das der Schwefel für die Schwefelunverträglichkeit verantwortlich ist, wurde schon erwähnt. Weil bei Unverträglichkeiten und Stoffwechselerkrankungen oft die Menge das Gift macht, sollte der Einsatz von Lebensmitteln mit einem hohen Allergengehalt so gering wie möglich gehalten werden. So verursachen vor allem Nahrungsmittel mit hohem Sulfitgehallt eine Reaktion. Lebensmittel mit einem Sulfitgehalt von unter 10 mg Sulfit/kg sind in der Regel unbedenklich. 1mg sind 1/1000g. So kleine Mengen werden in der Regel  von allen vertragen. Schwefelgehalte von mehr als 10 mg/l im Endprodukt müssen gekennzeichnet werden.

Leider ist die Frage, warum Schwefel von manchen Menschen nicht vertragen wird, noch nicht eindeutig geklärt. Diskutiert wird eine Defekt der am Schwefel abbauen beteiligten Entzyme (Sulfitoxidase).  Auch echte allergische Symptome (IgE-vermittelte Reaktionen) wurden in Einzelfällen beobachtet, was dem Trivialnamen Schwefelallergie durchaus Berechtigung verleit. Vielleicht wird man in Zukunft auch mal dazu übergehen, die Schefelallergie von der Schwefelintoleranz genzlich zu lösen und beide gesondert betrachten.

Sulfit Unverträglichkeit Symptome

Die Sulfit-Unverträglichkeit Symptome betreffen vor allem die Atemwege und führen zum sogenannten Sulfit-Asthma. Seltener sind Juckreiz, Urtikaria oder flächige Erytheme, auch kommen Schwellungen an Händen und Füßen vor. In seltenne Fällen wurden auch schon anaphylaktische Reaktionen mit Kopfschmerzen oder Kreislaufproblemen beobachtet.

 

Sulfitunverträglichkeit, SolonAllergie Einstellungen

Unsere App findet den Sufidfreien Wein -wenn vorhanden- und listet ihn ganz oben. SollonAllergy markiert alle Inhaltstoffe, die grundsätzlich Schwefel enthalten. Allein um Ihnen mehr verträgliche Produkte für die Sulfite Allergie anzubieten und die Intolleranz in der App, noch besser abzubilden, erstellen wir gerade neue Allergietabellen, in welchen die Inhaltstoffe nach ihrem Sulfit gehallt sortiert werden. Dann können die Inhaltsstoffe in der Einzelproduktansicht farblich aussagekräftiger gekennzeichnet werden. Nämlich nicht nach Ihrer eingestellten Allergiestärke, sondern nach dem Allergengehalt des jeweiligen Inhaltstoffs: Hellgrün bedeutet dann kein Sulfit bzw. nicht deklariert bis 10mg/kg, gelb Inhaltstoffe mit wenig (unter 100mg/kg) Sulfit, orange (unter 100mg/kg) Inhaltstoffe mit mittlerem Sulfitgehalt und Rot (über 300mg/kg) Inhaltstoffe mit hohem Sulfitgehalt, wie es etwa bei trocken Obst der fall ist. In der bisherige Variante der Sulfite Allergie  erfahren Sie lediglich das Schwefel enthalten ist und nicht wieviel. Was für Purin (Gicht), und Fructosintolleranz oder Histaminintoleranz bereit gut funktioniert, gestalltet sich jedoch bei der Sulfite Allergie deshalb schwierig, weil auf den Produkten, oft nur aufgedruckt ist, das Sulfite enthalten sind und nicht wieviel.

_______________
Entfernt Sulfite aus dem Wein *►https://amzn.to/2GuQUXD

Sulfitunverträglichkeit und Sulfite freie Weine

In den meisten Fällen Leiden Allergiker an der Sulfit-Unverträglichkeit. Menschen mit einer echten Sulfitallergie und stärkeren Symptomen werden auf Wein verzichten müssen. In einigen pflanzen sind von Natur aus Sulfite in geringen Mengen vorhanden. Im reinen Traubensaft sind ungefähr 10mg/Liter. Oft halten schon reine Traubensäfte gerade so den Grenzwert, um nicht mit dem Prädikat „Enthält Sulfite“ ausgezeichnet werden zu müssen. Besonders sensible Menschen, haben schon mit Traubensaft Probleme, wenn Sie zu diesen gehören, dann brauchen es mit Wein gar nicht erst zu probieren. Paradoxer weise befinden sich die Sulfite in den Trauben vermutlich, gerade in den als sehr gesund geltenden natürlichen Antioxydanzien des Weines, die ins besondere in den Gerbsäuren Roter Weine zu finden sind.

Des Weiteren entsteht Schwefel auf ganz natürlichem Wege, beim fermentieren des Weins,  beim Hefestoffwechsel und wenn im Laufe der Zeit Eiweiße zerfallen. Davon, dass Beim Zerfall von Eiweißen Schwefel entsteht, können Sie sich durch ein einfaches Experiment leicht überzeugen. Wenn Sie mit einem sauberen nicht angelaufen Silberlöffel ein gekochtes Ei aufbrechen, können Sie den Schwefel riechen. Und das Silber läuft an. Umgekehrt war es zu Großmutters Zeiten ein bewehrtes Hausmittel, Silber mit Opas schwefliger Zigarrenasche zu reinigen. Diesen Effekt macht sich sicherlich auch das linksbeworbene Gerät zu Nutze, das einerseits unliebsame Eiweißverbindungen wie z.B. Histamine reduziert oder andererseits den Schwefel.

Zugesetzte Sulfite

Das Zusätzen von Sulfit verhindert, dass der Wein weiter bzw. nach gärt, es schützt ihn vor zu schneller Oxidation und erhöht damit seine Lagerfähigkeit. Weine ohne Schwefelzusatz sind also oft nicht so lange haltbar wie geschwefelte, jedoch ist der Zucker Anteil des Weines das eigentliche Problem. Je mehr Restzucker beziehungsweise je süßer der Wein ist, des so leichter gärt er nach. Mehr Süße bedeutet also mehr Schwefel und genau das Spiegelt auch die Tabelle der Grenzwerte wieder. Grenzwerte kommen häufig unter der Prämisse quantum satis (lat. für „so viel wie nötig) zustande. Dies ist ein Sitten Gesetz aus welchem stets gutes Recht wächst. Die Grenzwerte sind im Recht verankert und natürlich bindet, die Demeter Werte sind härter und Selbstauferlegt und natürlich als wertegemeinschaftlicher Konsens ebenfalls bindend. Das sind natürlich Grenzwerte es soll auch viele Konventionelle Trockene Rotweine geben die unter 100mg/l liegen, leider wird das nicht Kommuniziert.

 

Sufit Grenzwerte für Wein

Weine ohne Schwefelzusatz

Weine, die die Auszeichnung „ohne Schwefelzusatz“ oder „Schwefelarm“ tragen, erreichen circa die Hälfte des gesetzlichen Höchstwertes an Schwefel. Besonders gute Weine nur 1/3. Leider fehlen auch bei den Weinen ohne Schwefelzusatz Angaben über den genauen oder -in sofern die Werte je nach Jahrgang variieren können- ungefähren Sulfite gehallt. Das macht es sehr schwer die Weine mit unter 100mg/l Sulfite, die wahrscheinlich für Menschen mit entsprechenden Toleranzschwellen interessant sein dürften, zu identifizieren. Zur zeit sind in der Kategorie unter 100mg/Liter Sulfit nur Rote trockene Bioweine und trocken Rote, Weiße und Rose ohne mit der Aufschrift „ohne Schwefelzusatz“, welche im Handel jedoch ziemlich selten sind. Wir hoffen, das entsprechende Hersteller mit der Zeit ihre Daten Veröffentlichen bzw. zur Verfügung stellen. Oder dass Allergiker ihre Erfahrungen teilen und verträgliche Weine empfehlen oder unverträgliche verwerfen. Denn SolonAllergy ist auch ein Projekt von Allergiker für Allergiker. Wir arbeiten an entsprechenden Formularen um diesen Aspekt von SollonAllergy weiter zu verbessern.

Gemeinsam schneller besser

Sollten Sie SolonAllergy nutzen, und Ihnen die Verbesserung der Sulfite Allergie besonders wichtig ist, dann Mailen Sie uns an kontakt@solonallergy. Ihr Feedback hilft uns unsere Aufgaben zu priorisieren und wird dazu führen, dass diese Aufgabe schneller erledigt wird.

Mit einem Märkteplus Abo führen wir unsere Mission schneller zum Erfolg. Unser Motto -Gemeinsam Schneller Besser- beschreibt die Symbiose von Nutzer und Dienstleister, wenn Ihr Zuspruch unser Startup in die Lage versetzt, uns zu vergrößern, dann können wir die Qualität unserer Dienstleistung auch schneller verbessern. Wir bedanken uns recht Herzlich Ihr SolonAllergy Team.

Sie finden SolonAllergy Interessant? Dann liken Sie uns auf Facebook.

Inhaltsstoffe die Sie meiden

Hellgrün keine Sulfite
Sulfitarm unter 100mg/kg
Sellerie
Zwiebel
Bier
E 220 Schwefeldioxid
E 221
E 227
E 228
E220
E221
E227
E228
Essig
Spargel
Stärke
Weintraube
Maronen
Maismehl
Weinessig
Rotweinessig
Dill-Branntweinessig
Sauerkraut
tiefgefroren
Biorotwein (trocken)
Rosewein trocken (ohne Schwefelzusatz)
Weißwein trocken (ohne Schwefelzusatz)
Bio-Weißwein trocken (ohne Schwefelzusatz)
Bio-Rosewein trocken (ohne Schwefelzusatz)
Sulfite-Mittel < 300mg/kg
Wein
Fleischersatz TVP
getrocknete Tomaten
Fruchtwein
Weißwein
Rotwein
Apfelwein
Sekt
Spätburgunder Rotwein
Wein (Verschnitt)
Riesling
Roséwein
Riesling feinfruchtig
Müller-Thurgau Kabinett (halbtrocken)
Schaumweine
weißer Balsamicoessig
getrocknete GARNELEN
Reiswein
Weißburgunder
weiße Trauben vergoren
Sulfite-Stark > 300mg/kg
Glukosesirup
Garnelen
Trockenobst
Meerrettichpulver
Meerrettich gerieben
getrocknete Äpfel
Meerrettich (enthält Sulfit)
Ananasstücke getrocknet
Apfelpüree getrocknet
Aprikosen entsteint getrocknet
Aroniabeern getrocknet
Aroniawein
Bananen getrocknet
Beeren gefriergetrocknet
Beerenfrüchte getrocknet
Birnen getrocknet
Blumenkohlpulver
Dessertwein
getrocknete Aprikosen
getrocknete Erdbeerstückchen
getrocknete Himbeerstücke
getrocknete Pfirsichstücke
getrocknete Pflaumen
Marsalawein
Weißweinessigpulver
Zwiebeln getrocknet
MadeiraWein
getrocknete Fruchtmischung
Sultaninen getrocknet
getrocknete Amarena-Kirschen
keine Inhaltsstoffe
Gojibeeren getrocknet
Rotweinpulver
Portwein
getrockneter Rotweinextrakt
Heidelbeeren getrocknet
Erdbeerwein
Rhabarberwein
Umeboshiwein
Preiselbeerwein
  • Die Liste der Inhaltsstoffe, enthält nur Grundinhaltstoffe, weil unsere Datenbank die Weiterverarbeiteten Stoffe Selbständig erkennt. Deshalb sind hier nicht alle Weiterverarbeiteten Stoffe und oder Synonyme aufgeführt. Ein Fehler wäre es jedoch, wenn eine wichtige Grundallergen fehlt. kontakt@solonallergy.de