Senfallergie Smptome

Senfallergie

Senfallergie

Senfallergie, Welche Allergene lösen sie aus?

Die Senfallergie ist die häufigste Allergie gegen Gewürze. Die Senfallergie Symptome fallen recht unterschiedlich aus. Sie decken fast das gesamte Spektrum von Anaphylaxien (Abwehrreaktionen) ab. Reitzungen im Mund und Rachen, Sodbrennen, Magenscherzen, Durchfall, über Kopfschmerzen und Histamin bedingten Kreislaufstörungen, bis hin zum anaphylaktischen Schock. Maßgeblich sind 5 unterschiedliche Allergene für die allergischen Reaktionen verantwortlich. Grob unterscheiden wir die echte Senfallergie und die Pollenassoziierte Senfallergie. Allergen wirkende Bestandteile des Senfes, sind zumeist Proteine mit unterschiedlichen Aufgaben. Diese Proteine können sich auf Molekulareben Pflanzenübergreifend stark ähneln, worauf Kreuzreaktionen möglich und wahrscheinlich werden.

Senfallergie, Speicherproteine

Die Senfsamen enthalten bis zu 36 % Senföl und 28 % Eiweiß. Bei einer Senf-Allergie reagiert der Körper auf das Eiweiß. Das Eiweiß des Weißen Senfs, wird nach dem Lateinischen (Sinapis alba) Sin a1 und Sin a2 bezeichnet. Speicherproteine sind die dominierenden Allergene in Samen, Obststeinen und Kernen. Diese Allergene des Senfs sind hitzestabil und verdauungsstabil, werden daher bei der Senfproduktion, Fermentation oder kochen nicht zerstört. Allergien gegen die Speicherproteine, also die Majorallergene des Senfs, sind insgesamt recht selten. Weil Speicherproteine die Magensäure überstehen und Hitzebeständig sind, sind diese Allergien jedoch Nahrungsmittelallergien mit potenziell schwerem Verlauf. Sie können Senfallergie Symptome mit Starken anaphylaktischen Reaktionen hervorrufen. Allergiker, die auf das Hauptallergen allergisch sind, müssen auch bei orientalischem Senf -der ein Allergen Namens Bra j1 trägt- vorsichtig sein. Pollenallergiker vertragen in der Regel „Orientalischen Senf“.

Senfallergie Pollenassoziiet

Meistens tritt die Senfallergie als Kreuzallergie, bzw. als Graspollenassoziierte Nahrungsmittelallergie auf. Das Allergen des Senfes heißt  Sin a 4. Kreuzallergien zu Kreuzblütlern wie Chinakohl, Raps, Blumenkohl, Rüben sind am häufigsten.

Fremdassoziationen durch Ambrosia (Beifuß) wurden relativ oft beschrieben, sie sind Namensgebend für das Senf-Beifuß-Syndroms. Diese Kreuzallergien gelten vor allem für Graspollenallergien als aggressiv, es heißt das kleinste Mengen reichen, um eine allergische Reaktion hervorzurufen. Vom Grundsatz her sind die Graspollenallergene (Profiline) nicht hitzebeständig und sie werden eigentlich von der Magensäure zerstört. Einige Allergene benötigen jedoch mehr Zeit für die Zersetzung, als die Verweildauer im Magen, was beim Senf durchaus sein kann. Insofern eine Säureresistenz gegen die Senfeigenen Terpen, sich wahrscheinlich gebildet hat. Genauere Magensäurestudien, die diese These bestätigen, konnten wir leider nicht finden.

SenfallergieApp, GräserallergieApp

Um in Ihrer Senfallergie-app die Senfallergie als Graspollenasoziierte Allergie (Profiline) einzustellen, geben Sie in der Allergieliste im Suchfeld „Polle“ ein. Zumeist reichen schon Wenige Buchstaben. Wählen Sie dann die Graspollenallergie (Profiline). Wählen Sie nun all jene Allergene ab, bei denen Sie keine klinischen Symptome haben. Lassen Sie sich nicht davon irritieren, dass es so viele mögliche Kreuzallergien gibt. Die Allergengruppe der Graspollenallergie (Profiline) ist sehr groß. Wählen Sie dann bei den übrig gebliebenen die stärke Ihrer Allergie. Senf finden Sie bei den Keutzblütern.

 

SenfallergieApp

________________

Einen einfachen Pollenallergietest finden Sie hir.

Einfacher Allergietest *►https://amzn.to/3aIyKj9

Senfallergie

Senfallergie und Lipid-Transfer-Proteine

Bei 80% der von Graspollen assoziierten Nahrungsmittelallergien Betroffenen, sind diese Profiline das Allergen, lediglich 15% reagieren einzeln oder zusätzlich auch auf Lipid-Transfer-Proteine (nsLTP), die je nach Aufgabe für die Speicherung oder den Transport von Steroiden oder Glykolen verantwortlich sind. Das Allergen zu nsLTP des Senfes heißt Sin a3. Dieses Protein weißt eine hohe Resistenz gegenüber Hitze und Säuren auf. Das Molekül wird nicht vom Magensaft zersetzt. Daher zeigen sich Senfallergie Symptome im Magen und im Darm, von Blähungen und Durchfall zu systemische Reizungen und Entzündungen, oder auch die -als Folge der allergischen Reaktion- Histamin bedingten Kreislaufstörungen und Kopfschmerzen oder -wenn man eine größere Menge Senf zu sich genommen hat- sogar einen anaphylaktischen Schock. Wenn Sie also stärkere Senfallergie Symptome haben, die sich nicht nur auf Mund und Rachen beschränken und glauben hier Betroffen zu sein, aktivieren Sie im Bereich Gräserpollenallergie (nsLTP), die betroffenen Inhaltsstoffe mit Allergener Wirkung und fragen Sie Ihren Arzt nach einen CRD Test (Component Resolved Diagnostics), mit dessen Hilfe kann man das Allergene Protein und Inhaltstoffe genau identifizieren.

 

SenfallergieApp (NSLTP)

Senfallergie, versteckte Allergene

Beim Senf wird auch von einem versteckten Allergen gesprochen. Die Lebensmittelindustrie verwendet Senföl und Senfmehl vielfach. Neben dem würzigen Geschmack dient es als Konservierungsstoff, Emulgator und Farbstabilisator. Senfbestandteile in Lebensmitteln müssen aufgrund der Kennzeichnungspflicht auf der Verpackung wiedergegeben werden. Deshalb sind die Kleinstmengen das eigentliche Problem, diese können über die Produktionsanlagen in jene Lebensmittel gelangen, die eigentlich Senffrei sind.

Senfallergie, Selber kochen senkt das Risiko

Vielen Allergikern wird empfohlen selber zu kochen, um bei der Senfallergie auf Nummer sicher zu gehen. Sie gehen dazu über lose, regionale Produkte zu kaufen, analog dazu steigt jedoch auch die Zahlen mit Anaphylaxien durch lose Produkte, denn auch diese können konterminiert sein.

Gemeinsam schneller besser

Wir hoffen dass sich möglichst rasch eine Community bildet, die uns ihre Firmenanfragen und Informationen unter kontakt@solonallergy.de weiterleitet, damit wir diese Informationen in unsere Bewertung einfließen lassen können. Auch können Bewertungen zur Verträglichkeit nützlich sein.

Weil sich Firmen immer rechtlich absichern müssen, werden sie sich zu mehr als einem „Auf der Anlage wird kein Senf verarbeitet“ wahrscheinlich nicht hinreißen lassen. Und hier liegen sicherlich auch die Grenzen des technisch Möglichen.

SolonAllergy wird Ihr Notfallset nicht ersetzen, jedoch sollten wir tun was technisch möglich ist um Ihnen den Zugang zu sicheren Nahrungsmitteln zu erleichtern. So käme das Notfallset schließlich seltener zum Einsatz.

Mit einem Märkteplus Abo führen wir unsere Mission schneller zum Erfolg! Unser Motto – Gemeinsam Schneller Besser – beschreibt die Symbiose von Nutzer und Dienstleister. Wenn Ihr Zuspruch unser Startup in die Lage versetzt uns zu vergrößern, dann können wir die Qualität unserer Dienstleistung auch schneller verbessern. Wir bedanken uns recht herzlich Ihr SolonAllergy Team.

Notfallset *►https://amzn.to/2tTVQTo

Sie finden SolonAllergy Interessant? Dann liken Sie uns auf Facebook.

Senfallergieliste

 
Senfallergene
Senfpulver
Senfkörner
Senf
Brokkoli
Rettich
Sellerie
Blumenkohl
Chinakohl
Raps
Rüben
Radieschen
  • Die Liste der Inhaltsstoffe, enthält nur Grundinhaltstoffe, weil unsere Datenbank die Weiterverarbeiteten Stoffe Selbständig erkennt. Deshalb sind hier nicht alle Weiterverarbeiteten Stoffe und oder Synonyme aufgeführt. Ein Fehler wäre es jedoch, wenn ein wichtiges Grundallergen fehlt. kontakt@solonallergy.de